Thomas M. Ruthemann

Text-Archiv

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Patrice

Der junge Mann wird immer besser, und reifer – und das mit 24 Jahren. Patrice heißt das Wunderkind der schwarzen Musik, lebt eigentlich in Hamburg, hat aber starke afrikanische Wurzeln und singt mit eigenartig hoher, fast kippender Stimme wie ein kreolischer Magier. Gerade mal vier Jahre ist sein Debüt erst her und doch kommt seine gefühlvolle Musik so gut, dass es ein Leichtes ist, eine Halle wie das Faust zu füllen: ausverkauft bis auf den letzten Stehplatz! Die vielen weiblichen Fans hängen dem seelenvollen Sänger an den Lippen, singen Stück für Stück die Texte mit – der macht dafür mit seiner kleinen, aber feinen Band eine brillante, vor Emotionen überquellende und zugleich unprätentiöse Schwarzmusik, wie sie in der Qualität nur selten zu hören ist. Ein wenig Soul, etwas R ’n’ B, Blues und viele Reggae-Reize vereinen sich zu einem Sound, dem die ganzen Kunstgruppen aus den diversen TV-Shows (trotz guter Stimmen und immens viel Training) noch jahrelang hinterher laufen werden. Denn es ist mehr als deutlich zu spüren, dass hier jeder Ton, das Empfinden und das Gespür für Gefühle schlicht aus dem Menschen entstehen. Die nächst größere Halle ist für nächstes Jahr anzupeilen. Denn das müssen unbedingt mehr Menschen sehen!

Zusätzliche Informationen

  • Datum: 03.12.2003
  • Ort: Faust

Zufällige ausgewählt: