Thomas M. Ruthemann

Text-Archiv

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Tomte

Ist es noch Hamburger Schule, sind es die Deutsch singenden Smiths oder ist Tomte einfach nur toll? Fragen über Fragen, die sich in der gut besuchten Faust-Halle gar nicht so einfach beantworten ließen. Oft angestrengte Vergleiche mit Tocotronic (Hamburger Schule auch hier) brauchen Tomte nicht zu scheuen – im Gegenteil. Die hippen hanseatischen Sang- und Schrammelbrüder bringen so viel Spielfreude auf die Bühne, so entspannte Independent-Klänge, dass es eine wahre Freude ist. Die Fans im Faust waren davon gar so beeindruckt, dass Schweigen zwischen den starken Stücken herrschte und Bandboss Thees Uhlmann schon befürchtete, sie würden sie irgendwie nicht mögen. Doch weit ab davon, immer wieder brandet überschwänglicher Jubel auf, wenn die trocken-schrammeligen Saitentöne zu wunderbaren Indie-Melodien verschmelzen und die Assoziationen zu den Smiths groß aber nie übermächtig werden. Die witzig-wuseligen Ansagen zwischendurch machen dieses Konzert erst Recht zu einem tollen Ereignis. Also doch: Tomte ist toll!

Zusätzliche Informationen

  • Datum: 14.10.2003
  • Ort: Faust

Zufällige ausgewählt: