Thomas M. Ruthemann

Text-Archiv

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Therapy?

So schöne alte Metal-Bands, zu denen die (meist) männlichen Fans ihre Köpfe heftig durchschütteln können (genre-übliches “Head-Banging”), gibt es ja doch kaum noch. Zumindest nicht in einem solchen Gute Laune-Pack, wie es Therapy? an diesem trüben Montagabend im Altro Mondo präsentiert. Blendend aufgelegt, wissen die Nordiren, was sie ihren Fans schuldig sind – gradlinig und ohne Fisimatenten geht es zur Sache, werden die Saiten traktiert, dass es eine Freude ist. Ein bisschen Black Sabbath, etwas Led Zeppelin, aber auch modernere Varianten wie Grunge-Grobheiten und Metal Maßlosigkeiten blitzen auf, ja werden geradezu zelebriert. Dazu gibt es stets einen flotten Spruch, und so sind denn auch – mit typisch britischem Humor (einschließlich entspannter Selbstironie) gewürzt – die immer wiederkehrenden Riffs zu ertragen, die auf Dauer die Varianz vermissen und die Beschränktheit der drei üblichen Akkorde erkennen lassen. Zumal Therapy? nicht die gemeinhin beliebten Balladen in den sauberen Set streut, sondern eine konsequente, unverfälschte Linie fährt, was die reichlich erschienen Fans auch mit überquellender Freude goutieren und jubeln, was Stimmband und persönlicher Enthusiasmus hergeben. Zweifellos ein brillanter Abend in Sachen Hardrock.

Zusätzliche Informationen

  • Datum: 07.12.1999
  • Ort: Altro Mondo
Mehr in dieser Kategorie: « Trio Mocotó Shakatak »

Zufällige ausgewählt: